Eine Sanierung ist meistens umfangreicher als ein Neubau, egal, ob Stadthaus oder Finca. Es müssen Lizenzen für die Sanierung beantragt werden, zuerst erfolgt der der Abriss und dann das „schön“ machen.  Der Garten bedarf in der Regel ebenfalls einer Überholung und kann in die Sanierung eingebunden werden.

Bei dieser Finca, die ich Ihnen jetzt vorstellen möchte, war die Grundsubstanz gut und es mussten keine Schäden behoben werden, der Garten war verwildert und zugewuchert und der Pool unansehnlich. Eine Komplettsanierung wurde vorgenommen, um die Finca dem Geschmack und des Anspruchs der neuen Besitzer anzupassen, Innen und Außen.
Im Innenbereich wurden alle Leitungen neu verlegt, Räume neu aufgeteilt, Deckenbalken im Wohnraum angebracht, diverse Wände mit Steinen versehen, eine 3m große Maressteinplatte als Duschtasse verlegt, ein großes Eisenfenster in der Küche eingebaut mit Blick in den Patio uvm.
Im Außenbereich wurde der Pool komplett saniert, eine automatische Bewässerung in allen Bereichen verlegt, Elektrik neu gemacht, eine Osmoseanlage installiert, Zisternen zur Wasserversorgung erweitert, neue Einfahrten errichtet, der Garten komplett umgestaltet uvm…
Ich glaube, auch hier spricht das Ergebnis für sich. Meine Handwerker und ich haben eine tolle Arbeit gemacht.
Einige Herausforderungen mussten wir meistern, da die Eigentümerin außergewöhnliche Ideen hatte und diese umgesetzt werden mussten. Zum Beispiel wurde als Unterstand für die Autos ein Rosenpavillon aus Eisen aufgebaut. Dieser musste natürlich erst an anderer Stelle abgebaut werden und dann nach Gestaltung der neuen Einfahrt aufgebaut werden. Schön ist er geworden und außergewöhnlich. Spezielle Elemente werten das Objekt auf und geben der Finca ihren ganz eigenen Touch.
Auch beim Pool mussten wir das ein oder andere Problemchen lösen. Der Pool besteht aus einer Acrylwanne und diese galt es zu nutzen. Nicht so einfach, da ein neuer Skimmer eingebaut wurde, um die Wasseroberfläche zu erhöhen und der ganze Pool gefliest wurde. Sie können sich vorstellen, dass eine Acrylwanne nie rechteckig ist, es gibt abgerundete Ecken, meistens verkleinern sich die Wannen auch nach unten…und so auch in diesem Fall. Für die Fliesenleger eine Herausforderung, die sie aber mit Bravour gemeistert haben. Es wurde ein perlmuttfarbenes Mosaik verlegt, was dem Pool eine traumhaftes Türkis gibt und in der Sonne einen schönen Schimmer. Die Poolterrasse wurde auch wieder aus Mares gestaltet. Dieser Stein zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Anwesen.
Weiter wurde der Innenhof in einen richtigen andalusischen Patio verwandelt. Durch Tejas auf der Mauer, den typischen Brunnen und zwei alten Holztüren ist dieser ein echter Traum geworden. Wichtig war der Besitzerin, dass Sie von jedem Fenster aus einen traumhaften Blick hat. Ich würde sagen, dass haben wir geschafft und die Finca ist ein wahrer Traum geworden!


Man braucht ein wenig Vorstellungskraft, ein gutes Team mit Ideen und schon kann aus einer Bestandsfinca im Dornröschenschlaf ein echter Traum werden.

Liebe Grüße
Ihre Martina Dauber